Antrittsbesuch des KAV-Vorstandes bei Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz

v.l.n.r.: Mag. H. Mauritius Lenz, Mag. Regina Zotlöterer, Dr. Markus Berger, Mag. Monika Berger, Bischof Dr. Alois Schwarz, Mag. Carl Aigner, Mag. Helmut Beroun, HR Dr. Angelika Beroun-Linhart, Mag. Josef Kirchner, Brigitte Müller

v.l.n.r.: Mag. H. Mauritius Lenz, Mag. Regina Zotlöterer, Dr. Markus Berger, Mag.
Monika Berger, Bischof Dr. Alois Schwarz, Mag. Carl Aigner, Mag. Helmut Beroun,
HR Dr. Angelika Beroun-Linhart, Mag. Josef Kirchner, Brigitte Müller

Am 19. Juli 2018 statteten die Vorstandsmitglieder des Kath. Akademiker/innenverbandes dem neuen Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz ihren Antrittsbesuch ab. Dabei lernten sie den neuen Schwung kennen, der seit der feierlichen Amtseinführung des Bischofs am 1. Juli in die Bistumsgebäude eingezogen ist.
Das Gespräch mit Bischof Schwarz sowie BV Dr. Gerfried Sitar OSB fand in Augenhöhe und mit größtem Interesse und Wohlwollen statt.
Mit seinen niederösterreichischen Wurzeln (geb. in Hollenthon im Bezirk Wiener Neustadt-Land) ist der neue Bischof stark daran interessiert, auf die Menschen in dieser Diözese zuzugehen. Er möchte die Kirche für die Menschen öffnen. Die Bistumsgebäude in St. Pölten sollten beispielsweise so umgestaltet werden, dass sich alle eingeladen fühlen und eine Möglichkeit sehen, den Alltag hinter sich zu lassen.
Ein Anliegen an den KAV besteht hierbei darin, im Zusammenwirken mit den Kulturnetzwerken Niederösterreichs vor allem im Hinblick auf St. Pöltens Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2024 diesen neuen Freiraum „mitzugestalten“.
Außerdem hat der KAV die Aufgabe, die Intellektuellen in diesem Land zu begleiten, sich mit seiner christlichen Einstellung am Zeitgespräch zu beteiligen und das interdisziplinäre Gespräch zu suchen.
Sowohl bei Ideen zur Einbindung von Wissenschaft und Technik in das Programm des KAV als auch bei der Auseinandersetzung mit anderen Weltreligionen wurde das gute analytisches Gespür des Bischofs erkennbar.
Aufgrund seiner verschiedenen Aufgaben in der Österreichischen Bischofskonferenz als Vorsitzender der Finanzkommission aber auch seiner Zuständigkeit für Wirtschaft, Soziales, Umwelt sowie Pastoral, Katechese und seit kurzem auch Sport besitzt er in vielen Bereichen hohe Sachkenntnis.
Bei entsprechender Information und Zusammenarbeit sicherte er dem KAV größtmögliche Unterstützung und Solidarität zu.
Gestärkt durch dieses Interesse und der damit verbundenen Aufwertung der Arbeit des KAV werden wir uns künftig noch mehr mit aktuellen Themen aus Wissenschaft und Forschung sowie Bildung und Kunst auseinandersetzen und unsere Ressourcen dafür verwenden.