Das Evangelium der Maria Magdalena

Adventgespräch

Freitag, 14. Dezember 2018 - 18:30

Andacht mit Kan. Dr. Gerhard Reitzinger (Geistlicher Leiter der Pastoralen Dienste der Diözese St. Pölten)
Musikalische Gestaltung: Tabea Bender (Violine) und Martina Bender (Orgel)

Vortrag mit Univ.-Ass. MMag.a Dr.in Andrea Taschl-Erber (Institut für Alttestamentliche Bibelwissenschaft der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz):
Das Evangelium nach Maria, eine außerkanonische, sogenannte „apokryphe“ Schrift aus dem 2. Jh., ist als einziges Evangelium nach einer neutestamentlichen Frauengestalt benannt: Maria von Magdala spielt darin eine zentrale Rolle als Jesu Lieblingsjüngerin und Vermittlerin einer besonderen Offenbarung des Auferstandenen. Doch ihre Autorität wird von einigen Jüngern in Frage gestellt – nicht zuletzt, weil sie eine Frau ist. In der Diskussion im Evangelium spiegelt sich eine interessante frühchristliche Debatte über die Legitimität der Lehre und Verkündigung durch Frauen.
Neueste Veröffentlichung: Maria von Magdala - erste Apostolin?: Joh 20,1-18: Tradition und Relecture (Herders biblische Studien), 2007

Einladung >>

Unkostenbeitrag: € 10,- (Jugendliche haben freien Eintritt)
Anmeldung erbeten bis 10. Dezember 2018 unter Tel.: 02742/324-3380 oder per E-mail unter kav.stpoelten@kirche.at

 

Veranstaltungsart: 
Vortrag, Diskussion
Veranstalter: 
KAth. Akademierkverband
Bildungshaus St. Hippolyt
Eybnerstaße. 5
3100  St. Pölten
Österreich