Gott kommt auf die Welt

Ökumenische Adventbesinnung am 1. Dezember 2014 im Landhaus

Die Adventbesinnung des Katholischen Akademiker/innenvebandes und der Personalvertetung DPV - NÖ Landhaus in der Leopoldkapelle des NÖ Landhauses stand diesmal ganz im Zeichen der Mitmenschlichkeit. In der Ansprache ging Superintendent Mag. Paul Weiland darauf ein, dass Gott zu uns kommt - zu jeder und jedem von uns. Daran sollen wir uns ein Vorbild nehmen und auch bei den Menschen sein.

Was kann das heißen? Für jede der vier Adventkerzen hatte er einen Vorschlag. Die erste Kerze stehe für Frieden - daß auch wir Friedensstifter werden und uns um Versöhnung bemühen. Die zweite Kerze stehe für Wahrheit - wahrhaftig sein ist die Grundvoraussetzung für einen ehrlichen Dialog. Die dritte Kerze für Liebe - das Grundelement des Zusammenlebens und viertens die Hoffnung, die in diesen Tages des Krieges in Syrien und Irak und des Flüchtlingselends dringender denn je sei.

Die Kinder vom Landhauskindergarten hatten einige Lieder und Tänze vorbereitet, die sie voller Enthusiasmus vortrugen. Propst Maximilian Fürnsinn bedankte sich mit persönlichen Worten, bevor er die Adventkränze mit der Unterstützung von einigen Kindern segnete.

Sehr stimmungsvoll war auch die musikalische Begleitung von Aleksandra Rausch an der Gitarre und Dr. Angelika Beroun-Linhart an der Orgel.

Axel Isenbart

Foto: Anita Schuster, Superintendent Paul Weiland, Propst Maximilian Fürnsinn, Angela Katinger und Kinder des Landhauskindergartens